IT Infrastruktur Service Management

Projektziel

Zur Aufgabe zählte die Sicherstellung des Service Managements für infrastrukturelle Anforderungen der internen Kunden (Applikationsbetrieb).
Das Service Management war hier in zwei Stufen organisiert – Rechenzentrumsbetrieb (Infrastruktur) und Applikationsbetrieb entsprechend der Geschäftsprozesse.

  • Dauer: Oktober 2013 bis Juni 2014
  • Funktion: Service Manager
  • Einsatzort: Siemens IT München, Deutschland
  • Geschäftssprache: Englisch und Deutsch
  • Kooperation: CompuSafe Data Systems AG

Meilensteine

Übernahme von ca. 60 Kundenverträgen; Sicherstellung der vertragskonformen monatlichen Leistungsverrechnung; Kundenberatung bei Neuanforderungen und Optimierung bestehender Services zur Kosteneinsparung; Projektleitung für Infrastrukturprojekte (Neuaufbau, Abbau, Tec-Refresh/Lifecycle Manangement); Optimierung des Vertrags- und Change Management Tools; Strukturierung und Moderation des Teammeetings; Entwicklung eines Management Reports zur Leistungsdarstellung

Die Position war im Service Management des Rechenzentrumsbetriebs der Siemens IT angesiedelt. Es war eine schnelle Übernahme der Vertragstätigkeiten bedingt durch Neuorganisation im Team und den Austritt eines ext. Mitarbeiters erforderlich. Gefordert wurde ein reibungsloser Übergang der Tätigkeiten ohne Auswirkungen auf Kunden bzw. laufende Projekte.
Zum Zeitpunkt des Projektstarts wurde das Vertrags- und das Change Management Tool abgelöst. Im Rahmen der Projektbeauftragung galt es Optimierungspotentiale zu diesen beiden neuen Lösungen im Team zu analysieren und dessen Umsetzungen voranzutreiben. Dabei wurden entsprechend des klassischen Anforderungsmanagements Kosten und Nutzen ermittelt, Freigaben erwirkt, sowie die Priorisierung der Umsetzungspunkte mit der Entwicklung festgelegt. Die Projektleitung für die Infrastrukturprojekte, die sich aus den jeweiligen Verträgen ergaben, lag ebenfalls bei dem zuständigen Service Manager.