Implementierung der Workplace Based Services

Projektziel

Prozessentwicklung und -einführung von Logistik- und Garantieabwicklungsprozessen, um den Client Support Service für einen bayerischen Automobilhersteller mit einem Serviceumfang von 120.000 internationalen Arbeitsplätzen, zu aktivieren.

  • Dauer: August 2013 bis Oktober 2013
  • Funktion: Projekt und Service Manager
  • Einsatzort: NCR Augsburg, Deutschland
  • Geschäftssprache: Englisch und Deutsch
  • Kooperation: PRATHO GmbH

Meilensteine

Team-Bildung und -erweiterung; Strategiedefinition; Prozessdesign; Einführung der internationalen Logistik- und Garantieabwicklung; Aufbau eines zentralen Reparaturteams; Einführung eines ERP Systems

Von Anfang an stand das Projekt unter Zeitdruck, da die Service Transition bereits im vollen Gange war, ohne dass die Supportprozesse hierfür schon implementiert waren. Der Kunde, ein bayerischer Automobilhersteller, wartete bereits auf seinen Servicestart. Nach Teambildung und Erweiterung durch Beauftragung eines weiteren Beraters, wurde von uns die Strategie für die Logistik- und Garantieabwicklungsprozesse festgelegt. Die NCR Logistik Managerin übernahm die nationalen Logistik- und Garantieabwicklungsprozesse, die den Löwenanteil des Gesamtservices mit 80.000 aktiven Arbeitsplätzen ausmachten. Der zweite Berater übernahm den internationalen Anteil. Gerrit Baron war der globale Projektmanager für Logistik und Garantieabwicklung, SPoc für die Managementkommunikation und funktionale Führungskraft des Teams. Er übernahm ebenso die internationale Abstimmung und Beauftragung von Subunternehmern. Neben den Projektlieferleistungen schulte und beriet er die NCR Logistik Managerin in Sachen Mitarbeiterführung und Betriebsverantwortung.
Kurz vor Betriebsstart wurden weitere 4 externe Spezialisten beauftragt – 1 Berater zur Einführung des ERP Systems, sowie 3 Techniker für das Hardware Reparaturcenter.
Nach Servicestart wurden die Betriebstätigkeiten an die NCR Logistik Managerin übergeben.